Landesentscheid JtfO in Göttingen

23 Mannschaften kämpfen am Donnerstag im Göttinger Jahnstadion um die Landessiege im Leichtathletik-Wettbewerb von Jugend trainiert für Olympia. In sechs Entscheidungen, drei Wettkampfklassen (WK) je Geschlecht, ermitteln die Schulen ihre niedersächsischen Gewinner in bis zu sieben verschiedenen Disziplinen. Die Sieger qualifizieren sich für das Bundesfinale in Berlin.

Aus dem Kreis Göttingen ist das Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt in der WK IV (Jahrgang 2005-2008) dabei. Für die Schülerinnen bedeutet es der zweite Start im Jahnstadion, da der Kreisentscheid ebenfalls in Göttingen stattgefunden hatte. Aus dem benachbarten Kreis Osterode startet das Tilman-Riemenschneider-Gymnasium mit einer Mannschaft in der WK II der Mädchen (2001-2004). Von der Goetheschule aus Einbeck sind sogar zwei Teams vertreten: die Jungen sind in der WK IV gemeldet, während die Mädchen in der WK III (2003-2006) antreten.

 

Beginn der Veranstaltung ist um 10:30 Uhr mit den 100 Meter Läufen in der WK II, dem Kugelstoßen (Jungen) und Ballwurf (Mädchen) in der WK III und dem Weitsprung in der WK IV. Den Abschluss der des Wettkampfes bilden von 14:45 bis 15:15 Uhr die 800 Meter Läufe, gefolgt von einer Siegerehrung gegen 15:45 Uhr.

Eichsfelder räumen bei Jugend trainiert ab

 

Bei bestem Wetter ermittelten die Schulen des Kreis Göttingen bei "Jugend trainiert für Olympia" im Jahnstadion ihre Siegermannschaften.

Besonders erfolgreich war das Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt: in gleich vier der sechs Wettkampfklassen setzten sich die Duderstädter durch. In der WK II der Jungen freuten sich die Schüler des Felix-Klein-Gymnasiums in einer knappen Entscheidung gegen die Duderstädter über die Qualifikation für den Bezirksentscheid Ende Mai in Braunschweig.